Mittwoch, 01 Feb 2023
Start Newsletter 2009 Zurich Newsletter 40/2009
Zurich Newsletter 40/2009 PDF Drucken E-Mail
1. Studie zum Leben im Alter

In einer aktuellen Studie des Meinungsforschungsinstituts forsa wurde gefragt, wie sich die Menschen in Deutschland ihr Leben im Alter vorstellen. 75 % hoffen, dass ihre Selbständigkeit und Unabhängigkeit im Alter noch gut zurechtkommen lässt.

http://www.zurich.de/versicherung/service/news-newsletter/archiv2009/freizeit-archiv/news-20091002b.htm

----------------------------------------------------------------------------
2. Wetterfühligkeit in den Griff bekommen

Wetterfühligkeit ist weder ein Hirngespinst noch eine Krankheit im medizinischen Sinn, sondern ein Anzeichen dafür, dass der Mensch Probleme mit dem Organismus hat.

http://www.zurich.de/versicherung/service/news-newsletter/archiv2009/gesundheit-archiv/news-20091002a.htm

----------------------------------------------------------------------------
3. Frauen kritisieren Gentechnik stärker

Frauen stehen der Gentechnik kritischer gegenüber als Männer. Das belegen die Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage im Auftrag der "Apotheken Umschau".

http://www.zurich.de/versicherung/service/news-newsletter/archiv2009/gesundheit-archiv/news-20091001b.htm

----------------------------------------------------------------------------
4. Urteil zu Rückzahlungsklauseln

Klauseln, nach denen der Arbeitnehmer zur Rückzahlung von Aus- und Fortbildungskosten verpflichtet ist, unterliegen der Inhaltskontrolle. Voraussetzung für eine Rückzahlungsklausel ist, dass die Ausbildung von geldwertem Vorteil für den Arbeitnehmer ist und dieser nicht unangemessen lange an das Arbeitsverhältnis gebunden wird.

http://www.zurich.de/versicherung/service/news-newsletter/archiv2009/arbeitsrecht-archiv/news-20091001a.htm

----------------------------------------------------------------------------
5. ADAC testet Werkstätten

Bei einer bundesweiten Stichprobe des ADAC in 75 Vertragswerkstätten wurden in mehr als einem Viertel der Betriebe nicht alle eingebauten Fehler gefunden. Die Autofahrer mussten auch für Arbeiten bezahlen, die überhaupt nicht ausgeführt wurden.

http://www.zurich.de/versicherung/service/news-newsletter/archiv2009/freizeit-archiv/news-20090930b.htm

----------------------------------------------------------------------------
6. Jedes zweite Kind hat ein Handy

Jedes zweite Kind von 6 bis 13 Jahren hat heute ein Handy (52 %). Für Jugendliche bis 19 Jahre ist ein Mobiltelefon inzwischen selbstverständlich: 95 % sind unterwegs erreichbar.

http://www.zurich.de/versicherung/service/news-newsletter/archiv2009/freizeit-archiv/news-20090930a.htm

----------------------------------------------------------------------------
7. Bachelor-Studium immer beliebter

Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, haben an deutschen Hochschulen im Wintersemester 2008/2009 insgesamt 455.300 Studierende ein Studium im ersten Fachsemester begonnen. Das waren 12 % mehr als im Vorjahr.

http://www.zurich.de/versicherung/service/news-newsletter/archiv2009/arbeitsrecht-archiv/news-20090929b.htm

----------------------------------------------------------------------------
8. Nachlackierung kein genereller Mangel

Die Neulackierung eines Gebrauchtwagens, die nur Kratzer, Parkdellen und Steinschlagschäden überdeckt, ist kein Mangel. Wenn jedoch mit der Lackierung ein echter Unfallschaden oder Durchrostung verdeckt werden soll, kann der Kauf rückgängig gemacht werden. Das ergibt sich aus einem Urteil des Oberlandesgerichts Frankfurt.

http://www.zurich.de/versicherung/service/news-newsletter/archiv2009/freizeit-archiv/news-20090929a.htm

----------------------------------------------------------------------------
9. Experten: Rückenschmerzpatienten oft falsch versorgt

Abwarten ist die Strategie vieler Deutscher bei Rückenschmerzen. Erst nach drei Jahren gehen sie mit anhaltenden Rückenschmerzen zum Arzt. Aber dort wird ihnen häufig nicht sinnvoll geholfen, wie Experten bemängeln.

http://www.zurich.de/versicherung/service/news-newsletter/archiv2009/gesundheit-archiv/news-20090928b.htm

----------------------------------------------------------------------------
10. Tipps für barrierefreies Bauen

Wer seine Wohnung oder sein Haus barrierefrei umrüsten will oder einen Neubau plant, sollte sich Expertenrat einholen. Das Zertifikat "Fachplaner für barrierefreies Bauen" des TÜV Rheinland macht Betriebe kenntlich, die für diese Aufgabe geschult sind.

http://www.zurich.de/versicherung/service/news-newsletter/archiv2009/immobilie-archiv/news-20090928a.htm